Kurvenschau für Inklusion und gegen Behindertenfeindlichkeit

Erstellt am Mittwoch, 19. März 2014

Zum letzten Spiel des Jahres 2013 hat die Antidiskriminierungs-AG der Werderfans wieder eine Choreografie auf die Beine gestellt, die diesmal nicht nur in der Ostkurve, sondern auch in der Nordgerade stattfand, um auch den sich dort befindenden körper- und sehbehinderten Fans die Teilnahme an der Choreographie zu ermöglichen.


Denn leider kommt es in der heutigen Zeit immer noch vor, dass Menschen mit Behinderung nicht gleichberechtigt an gesellschaftlichen Prozessen teilnehmen können und mit Vorurteilen zu kämpfen haben, dass aber das Zusammenleben und der tägliche Umgang mit behinderten Menschen verbessert und Behinderungen abgebaut werden können ist Fakt. Der Fußballsport kann uns zeigen, dass Menschen mit oder ohne Behinderung an einem Strang ziehen. Wie heißt es in einem Werdersong so schön: "Egal wo du herkommst, das ist hier ganz gleich, im Weserstadion am Osterdeich!".
 
Die Antidiskriminierungs-AG möchte sich bei allen, die mitgemacht haben, bedanken. Unterstützt haben uns dabei das Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend, der Lokale Aktionsplan „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ und natürlich der SV Werder Bremen (siehe Links).
 
http://www.werder.de/de/aktuell/werder-magazin/wm_317_fan_club.php
 
http://www.lokaleraktionsplan.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen02.c.730.de
 
http://www.toleranz-foerdern-kompetenz-staerken.de/tfks_start.html


Antidiskriminierungs-AG - Werder-Fans gegen Rassismus
Copyright 2012

©