Über uns

Drucken

Unter dem Namen Werderfans gegen Diskriminierung hat sich eine Arbeitsgruppe bunt zusammengewürfelter Werderfans gefunden, die sich zum Ziel gesetzt hat, Diskriminierung beim Fußball öffentlich zu thematisieren, Zuschauer_innen zu sensibilisieren und couragiertes Handeln gegen jegliche Form von Diskriminierung zu fördern. Initiatoren der seit März 2008 bestehenden AG waren die Ultragruppe Racaille Verte und das Bündnis Stand up (Fanprojekt, Lidice-Haus, VAJA, Friese, Buchte, DGB-Jugend).

Unsere Ziele sind:

- Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Diskriminierungsformen beim Fußball – Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie, Fremdenfeindlichkeit, Antiziganismus, Chauvinismus, Lookism sowie Diskriminierung von kranken und behinderten Menschen

- Entwicklung von Ideen und Handlungsstrategien gegen Diskriminierung beim Fußball

- Beratung von Opfern und Zeug_innen

- Vernetzung mit Institutionen, Initiativen und Gruppen, die unsere Ziele und Inhalte unterstützen

- Einbeziehung und Unterstützung von Minderheiten, z.B. Migrant_innen oder Flüchtlinge

Wir lehnen Ideologien, die Menschen aufgrund ihrer Gruppenzugehörigkeit abwerten sowie gewaltförmiges Verhalten ab und setzen uns ein für die Gleichberechtigung aller Menschen, die Aufhebung gesellschaftlich definierter Rollenzuschreibungen und die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen. Wir arbeiten unabhängig und unser Vorgehen wird basisdemokratisch durch die Teilnehmer_innen der AG bestimmt.

An den Heimspieltagen bieten wir im Ostkurvensaal und bei anderen Veranstaltungen Materialien wie Flyer, Plakate, Ausstellungstafeln und T-Shirts an unserem Infostand an. Zudem führen wir themenbezogene öffentliche Veranstaltungen, Diskussionsrunden und Fortbildungsseminare durch. Wir dokumentieren Presseartikel und Materialien. Um unsere Ideen zu entwickeln, Initiativen bzw. Aktionen zu planen und inhaltlich zu diskutieren, treffen wir uns regelmäßig jeden letzten Montag im Monat im Ostkurvensaal. Zu diesen Treffen sind alle Fans, die sich gegen Diskriminierung beim Fußball engagieren wollen, eingeladen.

Durch das hohe Engagement der AG-Mitglieder, die Förderung durch den Lokalen Aktionsplan „Vielfalt Bremen“ und die Robert-Bosch-Stiftung sowie die Unterstützung des SV Werder Bremen, des Fanprojekts und des Lidice-Hauses konnte seit Bestehen der AG eine breite Öffentlichkeit informiert und ein großes Unterstützer_innenumfeld hergestellt werden.


Antidiskriminierungs-AG - Werder-Fans gegen Rassismus
Copyright 2012

©