Etabliertenvorrechte

Drucken

Definition:

Etabliertenvorrechte umfassen die von Alteingesessenen beanspruchte raum-zeitliche Vorrang- und Vormachtstellung gegenüber »Neuen«, »Zugezogenen« und solchen, die sich noch nicht angepasst haben. Heute sind Positionen sichtbar, die die Aufkündigung gleicher Rechte beinhalten, ganz gleich ob es sich um Aussiedler, neue oder zahlenmäßig kleine Minderheiten oder (anerkannte) Flüchtlinge handelt (vgl. auch Sidanius/Pratto 1999).

 

Überzeugtheit von Etabliertenvorrechten kann z..B. erkannt werden durch folgende Aussagen:

Wer schon immer hier lebt, sollte mehr Rechte haben als die, die die später zugezogen sind.
Wer irgendwo neu ist, sollte sich erst mal mit weniger zufrieden geben.

Antidiskriminierungs-AG - Werder-Fans gegen Rassismus
Copyright 2012

©