Fremdenfeindlichkeit

Drucken

Definition:

Fremdenfeindlichkeit ist in diesem Konzept auf kulturelle und materielle Aspekte bezogen. Die Abwehr von Gruppenangehörigen fremder ethnischer Herkunft ist zum einen auf (vermutete) Konkurrenz um (knappe) Ressourcen von Positionen, Plätzen etc. und zweitens auf die Etikettierung von »kultureller« Rückständigkeit (vgl. auch Pettigrew/Meertens 1995, Frindte 1999, Wagner, van Dick, Zick 2001) ausgerichtet.

 

Fremdenfeindlichkeit kann z.B. erkannt werden durch folgende Aussagen:

Es leben zu viele Ausländer in Deutschland.
Wenn Arbeitsplätze knapp werden, sollte man die in Deutschland lebenden Ausländer wieder in ihre Heimat zurückschicken.

Antidiskriminierungs-AG - Werder-Fans gegen Rassismus
Copyright 2012

©